GIZEH - GEODÄTISCHE ERKENNTNISSE

10 - DIE QUADRATUR 2.1


10.1 - Die Quadratur 2.1

Die Schenkel des 11:14 Winkels schneiden die Waagerechte B1M2B2, also die Hauptachse von Quadratur 2 in den Punkten F1 und F2.
Die Quadratur 2.1 wird durch das Quadraturdreieck G0F1F2 gebildet, mit dem 11:14 Verhältnis.

Die Quadratur 2.1 in der Karte von Mark Lehner

Abbildung 10.1 - Die Quadratur 2.1 in der Karte von Mark Lehner

 

Bezüge zu architektonischen Teilen:

Das Inquadrat der Qudratur 2.1 bildet die Westseite der Chefren-Pyramide und gleichzeitig das östliche Ende des Mykerinos-Tempels.

Die Schnittpunkte der 11:14 Schenkel mit dem Quadraturkreis 2.1 und die Schnittpunkte der 7:11 Schenkel mit dem Quadraturquadrat 2.1 liegen auf einer waagerechten Linie. Diese Linie bildet die Nordseite der Mykerinos-Pyramide.

 

Die Quadratur 2.1 in der Karte von Glen Dash

Abbildung 10.2 - Die Quadratur 2.1 in der Karte von Glen Dash

 

10.2 - Die Quadratur 2.1 und Schnittpunkte

Es ergeben sich wieder Schnittpunkte zwischen den 7:11 und 11:14 Schenkeln mit der Quadraturkonstruktion 2.1 und entsprechende Waagerechte.

Die Quadratur 2.1 mit Schnittpunkten in der Karte von Mark Lehner

Abbildung 10.3 - Die Quadratur 2.1 mit Schnittpunkten in der Karte von Mark Lehner

 

Die Schnittpunkte der 7:11 Schenkel mit dem Quadraturquadrat 2.1 liegen auf der gleichen Linie wie die Schnittpunkte der 11:14 Schenkel mit dem Quadraturkreis 2.1.
Die erzeugte Waagerechte bildet die Basislinie der Mykerinos-Pyramide

 

 

 zum Anfang der Seite
 zur PiGizeh HomePage
 zum Inhaltsverzeichnis
Seite: 0 1 2 3 4 5 6 7 a 8 a 9 a 10 a 11 a 12 a 13 a 14