Wahrscheinlichkeiten in der Galaxie
Ein Verteilungsmodell für habitable Planeten

  Das, in den Kapiteln des Buches, verwendete Verfahren wird in der Mathematik als axiomatische Vorgehensweise bezeichnet.
Aus der Analyse empirischen Datenmaterials des Keplersatelliten werden Hypothesen gezogen, die als Ansätze und Axiome bezeichnet werden.
Die daraus abgeleiteten Aussagen werden als Sätze formuliert, denen gewisse Wahrscheinlichkeiten zugeordnet sind.
Alle Axiome und Sätze führen zu einer Gesamtdar- stellung der Situation, die dann als Arbeitshypothese benutzt werden kann.
Und zwar als Arbeitshypothese bzgl. der Häufigkeiten von habitablen, erdähnlichen Planeten, sowie Leben, Intelligenz und Zivilisationen in unserer Galaxie.

Es ist eher unwahrscheinlich das wir allein im Universum sind.
Es ist wahrscheinlicher das wir nicht alleine sind.


Das Buch ist entstanden aus dem mathematischen Teil der "Alien-Hypothese". Das werk "Wahrscheinlichkeiten in der Galaxie" bildet eine geschlossene, einheitliche Arbeitshypothese, mit dem die Verteilung von habitablen Planeten, Leben, Intelligenz und Zivilisation in unserer Galaxie beschrieben wird. Darüber hinaus ist es gelungen die Drake-Gleichung sowie die Drake-Seager-Gleichung in das Modell zu integrieren.

 

Inhaltsverzeichnis
Website zum Buch

 

Einleitung
 
Das in den folgenden Kapiteln des Buches verwendete Verfahren wird in der Mathematik als axiomatische Vorgehensweise bezeichnet. Sie zwingt dazu, alle Voraussetzungen klar formulieren zu müssen. Dadurch ist es ausgeschlossen, dass sich versteckte Prämissen einschleichen.

Aus der Analyse bestehenden empirischen Datenmaterials des Kep-ler-Teleskopes werden Hypothesen gezogen, die als Ansätze und Axiome bezeichnet werden. Die daraus abgeleiteten Aussagen werden als Sätze formuliert. Alle Axiome und Sätze führen zu einer Gesamtdarstellung der Situation, die dann als Arbeitshypothese benutzt werden kann.

Es sei hier darauf hingewiesen, dass es sich bei der folgenden Abhandlung nicht um eine exakte Berechnungsmethode zur Bestimmung der Anzahl extraterrestrischer Zivilisationen handelt, sondern um eine Größenabschätzung mittels statistischer Methoden, auf Grundlage von möglichst gesicherten bzw. empirischen Daten.
Außerdem geht es in dieser Abhandlung zu zeigen, wie man ein systematisches Modell für Leben, Intelligenz und Zivilisation in der Galaxie entwickeln kann.

Die in diesem Buch vorgestellte Theorie, d.h. alle in den Kapiteln genannten Voraussetzungen, Ansätze, Axiome und Sätze sind, im Sinne der heutigen Erkenntnistheorie, falsifizierbar. Können also, in Zukunft, bestätigt oder widerlegt werden.
Somit erfüllt das hier formulierte Modell (speziell Gleichungssystem 6.3.3, Gleichung 8.4.2 und die Gleichung 12.2.2) die Eigenschaft der Falsifizierbarkeit, im Sinne Poppers und stellt somit eine naturwissenschaftliche Hypothese dar, hinsichtlich der Existenz von außerirdischen Zivilisationen in einer Galaxie.
Darüber hinaus ist das Modell ein fundamentaler Beitrag zur Exobiologie, nämlich die Existenz von (intelligentem) Leben in der Galaxie betreffend.

Der Vollständigkeit und der Nachvollziehbarkeit halber, haben wir fast das gesamte Modell veröffentlicht. So ist es jedem möglich, alle Zahlen selbst nachzurechnen.
Diese Aneinanderreihung von Mathematik mag für einen normalen Leser etwas ermüdend sein, erschien uns jedoch notwendig, um hinreichende Transparenz zu erhalten und die Herleitungen nachvollziehbar zu gestalten.



176 Seiten
64 farbige Abbildungen
9 Tabllen

Herstellung und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 9-783-7528-1229-9

Ladenpreis: 22 Euro