Sonnenring am Bodensee
Copyright © Klaus Piontzik
 

2.4 - Innenbeschreibung der Kirche

2.4.1 - Innenansicht

Als Eingang wird heute die Westseite also die Erdseite (Außenbetrachtung) benutzt. Auch die Kirche innen ist in west-östlicher Richtung orientiert. Der Altar befindet sich auf der Ostseite, also auf der Geistseite (Außenbetrachtung). Betritt man die Kirche so ergibt sich folgende Ansicht:
 
Kirche Heiden innen
 
Damit wird hier (durch die innere Achse) eine Achse ERDE/MATERIE - GEIST aufgespannt. Und das ist für eine Kirche ungewöhnlich. Die herkömmlichen (katholischen) Kirchen benutzen praktisch immer die WASSER – FEUER - Achse.

 

 

2.4.2 - Das Abendmahl

über dem Altar an der Ostseite fallen zwei Objekte auf. Die Orgel und das Glasfenster mit der Abbildung des Abendmahls. Mit der Luft als Geist und auch als Schallträger wird die Orgel und damit die Musik, Ausdruck des Geistigen mit seinen harmonikalen Sphären. Um damit auch übers Hören und Fühlen an der Einheit teilzuhaben. Zu Fühlen bedeutet den Weg des Herzens zu gehen, zu vergeben, zu tolerieren. Was seinen Ausdruck in dem Gemälde des Abendmahls über der Orgel findet.
 
Kirche Heiden Abendmahl
 
Das Thema des Abendmahles ist Vergebung, Barmherzigkeit bzw. Toleranz - Jesus wusste zu dem Zeitpunkt vom Verrat Judas. Verglichen mit der Abendmahldarstellung von Leonardo da Vinci (siehe auch den Roman Sakrileg) befindet sich hier anstelle der weiblich aussehenden Figur, eine eindeutig männliche Person zur linken Seite von Jesus.
 
Abendmahl von Da Vinci

 

 

2.4.3 - Der ätherpunkt

Der mittlerste Punkt eines Vier-Elemente-Platz ist der äTHER - Punkt. Der befindet sich in der Mitte des Ganges vom Westeingang zum Altar hin

Insgesamt stellt die Innenarchitektur den Weg des Menschen von der Erde/Materie zum Geistigen dar, der über die Vergebung, Barmherzigkeit und Toleranz (also übers HERZ bzw. die LIEBE) anderen gegenüber beschritten werden kann. Dabei kann das FüHLEN benutzt werden, um an der Einheit von Allem teilzuhaben.

Hinzukommt noch, das durch die Ausrichtung der Kirche zu den Himmelsrichtungen und die Unterbringung des Abendmahls als Glasfenster nach Osten hin, das Licht der Sonne beim AUFGANG zweimal im Jahr, und zwar bei 21/22 März und 21/22 September, (Tag- und Nachtgleiche), durch das Fenster scheint.

Kirche Ausrichtung
 
Astrologisch ist das Ende Fische und Ende Jungfrau – Hier herrscht eine Korrespondenz zur Frau mit den Fischen in der Brunnenanlage. Hinzu kommt noch, dass zur Zeit des Sonnenaufganges auf der Ost-Westachse alle Elemente vorhanden sind. Da ja auf der Erdseite (Westen) noch ein Brunnen , also das Wasserelement vorhanden ist, so kommt bei Sonnenaufgang die Sonne als Feuerelement auf der Luftseite (Osten) hinzu und die Einheit der Elemente ist zu diesem Zeitpunkt gegeben. Also:

Erde/Wasser – Luft/Feuer

Dieser Aspekt sollte der touristischen Erfahrung zugänglich gemacht werden. Im übrigen scheint das Licht der Sonne bei Tag- und Nachtgleiche auch bei Untergang durch das Westfenster.

 

 zum Anfang derSeite

 zur vorherigen Seite zurück home weiter  zur nächsten Seite