BESONDERHEITEN VON VIELKREIS-SYSTEMEN

ANALOGIE ZUM ATOMMODELL

Die Vielkreis-Systeme stellen ein Analog zum Bohrschen Atommodell dar, d.h. wenn man nach De Broglie das umlaufende Elektron als Welle auffasst:

Es passt nur eine ganzzahlige Anzahl von Schwingungen um die Kugel.

Wellenlänge und Winkel im Zentrum sind zueinander proportional

Durch die Vielkreis-Systeme bedingt lässt sich folgendes formulieren:



 

DAS 2 KREIS-SYSTEM

Unter den Vielkreis-Systemen besitzt das 2 Kreis-System eine besondere Eigenschaft

Sucht man jetzt das nächst größere System so ergibt sich folgende Lösung:

Das nächst größere System ist unendlich groß und als Ausschnit ist nur eine Gerade sichtbar, bzw. ein Kreis mit unendlich großem Radius.
Umgekehrt lassen sich Geraden so als Ausschnitte aus unendlich großen Kreisen erklären.

 

DAS 4 KREIS-SYSTEM

Unter den Vielkreis-Systemen besitzt das 4 Kreis-System eine besondere Eigenschaft bezüglich des verschachtelten Wachstums

Wie zu sehen ist, ist der Umkreis eine Systems gleich dem Radius im nächst größeren System also

rn+1=Un

Es ist k=1 und n=4 daher gilt für den Winkel:

Der Winkelwert wird in die Wachstumsgleichung eingesetzt:

Insgesamt gilt daher:



Fängt man mit einem Kreis von 1 cm Radius an und lässt das 4er-System dann wachsen, so erhält man nach 74 Schritten ein Keis-System das größer als das bekantne Universum mit seinen 13 Milliarden Lichtjahren ist.
Fängt man wieder mit einem Kreis von 1 cm Radius an und verkleinert das System dann, so erhält man nach 42 Schritten ein Kreis-System, dass kleiner ist als ein Elektron.

Das 4-Kreis-System durchläuft so in 116 Schritten das uns bekannte Universum vom Kleinsten bis zum Größten.

 

DAS 6 KREIS-SYSTEM

Unter den Vielkreis-Systemen besitzt das 6 Kreis-System eine besondere Eigenschaft bezüglich des einfachen Wachstums

Wie zu sehen ist, ist der Umkreis eine Systems gleich dem Radius im nächst größeren System also

rn+1=Un

Es ist k=1 und n=6 daher gilt für den Winkel:

Der Winkelwert wird in die Wachstumsgleichung eingesetzt:

Insgesamt gilt daher:



Fängt man mit einem Kreis von 1 cm Radius an und lässt das 6er-System dann wachsen, so erhält man nach 104 Schritten ein Keis-System das größer als das bekantne Universum mit seinen 13 Milliarden Lichtjahren ist.
Fängt man wieder mit einem Kreis von 1 cm Radius an und verkleinert das System dann, so erhält man nach 68 Schritten ein Kreis-System, dass kleiner ist als ein Elektron.

Das 6-Kreis-System durchläuft so in 176 Schritten das uns bekannte Universum vom Kleinsten bis zum Größten.