ZUR GESCHICHTE DER SAALECKER WERKSTÄTTEN

     
Die Saalecker Werkstätten entstanden zwischen 1901 und 1925 in Saaleck (Bad Kösen). Sie wurden von Paul Schultze-Naumburg geplant, gebaut und auch bewohnt und gelten heute als seine ureigenste Wirkungsstätte. Das gesamte Gelände steht daher unter Denkmalschutz.
Die Saalecker Werkstätten sind der gelungene Versuch des Einfügens einer Ansiedlung in eine an sich fertige Landschaft.
In Saaleck entstand so ein System von Gebäuden und Gartenräumen auf unterschiedlichen Geländeniveaus, welche allesamt geometrische Formen aufweisen.
  Saalecker Werkstätten
     
Paul Schultze Naumburg   Der Architekt, Maler und Publizist Paul Schultze-Naumburg lebte von 1869 bis 1949. Paul Schultze-Naumburgs Leben war zutiefst erfüllt von der Sehnsucht nach Schönheit und Harmonie. Angesichts der zunehmenden Verunstaltung von Stadt und Land rief er als Lehrer, Schriftsteller und Ökologe zur Umkehr bzw. Einsicht auf.
Die Beachtung die er nach der Jahrhundertwende erhielt war in seiner Bücherreihe "Kulturarbeiten" begründet. Sie waren eine der am meisten beachteten Publikationen jener Jahre.
Leider versuchte er seine Ziele über die staatliche Macht des dritten Reiches zu verwirklichen und wird von vielen als Wegbereiter der Nationalsozialisten eingestuft. Was die Beschäftigung mit Paul Schultze-Naumburg und seinem Werk etwas verkompliziert. Aber nicht unmöglich macht.
Diese Seiten beschäftigen sich nicht mit dem Leben oder der Person Schultze-Naumburg, sondern einzig und allein mit der Parkanlage, die Teil der Saalecker Werkstätten sind. Darüber hinaus wird ja auch noch die nähere und weitere Umgebung der Saalecker Werkstätten betrachtet und das wird in Zeiten führen in denen die Werkstätten noch gar nicht existierten.
     
mehr zu Schultze-Naumburg hier ==>  

 Saalecker Werkstätten

     
     
Im nebenstehenden Bild ist der Plan der Saalecker Werkstätten zu sehen, so wie er von Paul Schultze-Naumburg veröffentlicht wurde.
Erwähnenswert ist hier, das der Plan nicht maßstabsgerecht abgebildet wurde, obwohl unten im Bild ein Maßstab eingezeichnet ist.
Hier erhebt sich die Frage warum Paul Schultze-Naumburg den Plan in der Längsachse (Ost-West-Achse) um etwa 6 Meter verkürzt hat.
Im Zuge der nächsten Seiten kann auf diese Frage eine Antwort gegeben werden.
  Plan Saalecker Werkstätten
     
     
Um in der Analyse einen realen Plan zu haben, wurde (über eigene Messungen) ein korrigierter Plan erarbeitet. Dieser wird auf den folgenden Seiten als Grundlage benutzt.
     
     
Korrigierter Plan der Saalecker Werkstätten
     

korrigierter plan Saalecker Werkstätten