EINE ANALYSE DES PARKS IN DEN SAALECKER WERKSTÄTTEN - Teil 1

Ausgangspunkt ist der Standort auf der Freitreppe. Von dort aus erstreckt sich der Garten entlang einer Achse, zu beiden Seiten hin. Der Standort auf der Freitreppe bildet so den Mittelpunkt des Parks.
Der Standort auf der Freitreppe ist auch der Mittelpunkt des roten Koordinatensystems.
 
Park Grundlinien
 
achteckiges Wasserbassin und Freitreppe Der Park im Winter. Blick in den Park, vom achteckigen Wasserbassin aus gesehen mit der Freitreppe im Hintergrund
 
Ein weiterer Punkt auf der Längsachse ist der Mittelpunkt des achteckigen Wasserbassin. Der Abstand der beiden Punkte (Freitreppe-Wasserbassin) voneinander kann als Grunddistanz betrachtet und weiter genutzt werden. Der Abstand beträgt etwa 24 Meter.
 
Park Grunddistanz
 
 
Der Abstand der beiden Punkte kann als Grunddistanz für ein Gitter benutzt werden. Der Abstand der Gitterlinien beträgt dann 24 Meter.
 
Park Grundgitter
 
 
Durch Halbierung lässt sich das Grundgitter verfeinern. So wird die 1/2-Teilung (gestrichelt) erzeugt. Der Abstand der Gitterlinien beträgt etwa 12 Meter.
 
Grundgitter halb-Teilung
 
 
Durch eine weitere Halbierung lässt sich das Grundgitter nochmals verfeinern. So wird die 1/4-Teilung (gepunktet) erzeugt. Der Abstand der Gitterlinien beträgt etwa 6 Meter.
 
Grundgitter viertel-Teilung
 
Gut zu erkennen ist, dass die 1/4-Teilung (magenta) mit den Längsgrenzen der eigentlichen Parkanlage übereinstimmt.
 
Das Gitter lässt sich durch weitere Halbierungen noch beliebig verfeinern. Für eine geometrische Analyse des Parks reicht hier aber die 1/4 Teilung völlig aus.