KRITERIEN ZUR GEOMETRIEBESTIMMUNG IN LANDSCHAFTEN

© Klaus Piontzik


Linien

Wie aus der Geometrie ja bekannt ist, lassen sich zwei Punkte stets durch eine Linie verbinden. Daher werden also mindestens drei Punkte benötigt, um in einer Landschaft hinreichend die Existenz einer Linie annehmen zu können. Daraus ließe sich das erste Entscheidungskriterium ableiten: Eine Linie muß durch mindestens drei Punkte gekennzeichnet sein.

Drei Punkte können allerdings auch nur Bestandteil einer einfachen Symmetrie sein, oder lediglich eine begrenzte Strecke markieren.
Je mehr Punkte bzw. Objekte auf einer Linie liegen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit eines linearen Zusammenhanges.
Eine Verschärfung des Kriteriums läßt sich durch eine Erhöhung der Punktanzahl erreichen. Daraus ergibt sich ein Kriterium für Linien.

 
 
K4 Eine Linie muß durch mindestens vier Punkte gekennzeichnet sein
 
 Linie bestehend aus vier Punkten Die einzelnen Punkte können dabei unterschiedliche Positionen bezüglich der Linie einnehmen.
 
Es genügt Punkte mit den zu untersuchenden architektonischen Objekten bzw. mit den zugehörigen geographischen Orten und deren Umgebubgen gleich zu setzen.
Es geht hier darum Kriterien zu definieren, die eine Beschreibung der Beziehungen von Objekten zueinander, gestatten.

 

 

Punkte und Linien

Die Einführung von Umgebungen hat, außer der genauen Ortsbestimmung bzw. Eingrenzung, noch einen weiteren Zweck zu erfüllen.

Durch die 125 Meter Markierung des Umkreises, d.h. durch die Umgebung, wird nämlich sichtbar, ob ein Objekt auf einer Linie liegt, bzw. an oder neben dieser Linie. So können jetzt weitere Gestaltungszusammenhänge definiert werden:

 
 
4.1 - Definition Ein Umgebungspunkt liegt genau auf einer Linie
wenn das Zentrum des Umkreises auf der Linie liegt
 Umgebungspunkt  der genau auf einer Linie liegt

 

4.2 - Definition Ein Umgebungspunkt liegt auf einer Linie
wenn der 125m-Umkreis die Linie überlappt, also 2x schneidet
 Umgebungspunkte die auf einer Linie liegen

 

4.3 - Definition Ein Umgebungspunkt liegt an einer Linie
wenn der 125m-Umkreis die Linie berührt
 Umgebungspunkt der an einer Linie liegt

 

4.4 - Definition Ein Umgebungspunkt liegt neben einer Linie, wenn der 125m-Umkreis und die Linie einen maximalen Zwischenraum von einem Radius (125m) besitzen
 Umgebungspunkte die neben einer Linie liegen

 

4.5 - Definition Alle Umgebungspunkte, deren 125m-Umkreis den maximalen Zwischenraum überschreiten, heißen außerhalb liegende Punkte bzgl. der vorgebenen Linie
 Umgebungspunkte die außerhalb einer Linie liegen
 
 
Für außerhalb liegende Punkte, die jedoch eine gewisse Nähe zu einer Linie besitzen, läßt sich, durch die Anwendung von Bereichspunkten, noch eine weitere Beziehung definieren:
 
 
4.6 - Definition Ein Objekt liegt in der Nähe einer Linie, wenn der 500m-Umkreis der Bereichsumgebung die Linie in mindestens einem Punkt berührt
 Umgebungs- bzw. Bereichspunkten die in der Nähe einer Linie liegen
 
 
Bei Bedarf lassen sich auch hier weitere Verfeinerungen der Begriffe bilden. Für die meisten Untersuchnungen langen die bis jetzt gemachten Definitionen aber aus, um eine effektive Grundlage zur Geometrie-Erkennung zu liefern.

 

 zum Anfang der Seite

  zur HomePage

zur vorherigen Seite zurück zum Anfang zur nächsten Seiteweiter