3.4 – SPIRITUELLE ENTWICKLUNG

3.4.1 - Das ohmsche Gesetz des Kanals

U = Spannungen im Körper und in der Psyche
I = der Energiestrom/Lebensstrom im Kanal
R = Widerstand oder Durchlassvermögen - reguliert durch das Bewusstsein

Das ohmsche Gesetz des Kanals U = R * I

Setzt man den Energiestrom im Kanal als konstant voraus, dann bestimmt das Bewusstsein die auftretende Spannung im Körper bzw. in der Psyche. Je größer der Widerstand desto größer ist die Spannung.



3.4.2 - DEFINITION: Verdrängung

Unter Verdrängung ist der Widerstand gegen ein Lebensthema zu verstehen.

Ist die Verdrängung stark genug, wird das Thema in die Bereiche des Unbewussten verschoben. Bei der Verdrängung entsteht, nach dem ohmschen Gesetz des Kanals, eine Spannung die auch als körperlicher bzw. psychischer Stress bezeichnet werden kann.




3.4.3 - DEFINITION: Krankheit

Krankheit ist das festsetzen(speichern) von Spannungen im Kanal

Die entstandenen permanenten Spannungen werden als sogenannte Einlagerungen, Engramme, Miasmen bezeichnet, welche wiederum Krankheit und Leid erzeugen.




3.4.4 - DEFINITION: Heilung

Heilung ist der Abbau von Spannungen im Kanal

Heilung ist ein Entwicklungsprozess bei dem Heilreaktionen auftreten können, die dann als Erstverschlimmerung bezeichnet werden.

Entwicklung ist Heilung - Heilung ist Entwicklung